Wohlfühlen!!

  INFO: 02722-635222 abends 223 oder 01714198181IMG_1088

Basenfasten mit  Leichtigkeit und wohltuhender Zufriedenheit im Seminarhaus Treff  im Süd- Sauerland Bilsteiner Weg 4 in 57439 Attendorn- Mecklinghausen.

Das nächste Basenfasten  ist am: 12.März  bis 17.März .2018

Wir freuen uns, Dich zu unserem nächsten Wohlfühlkurs zu begrüßen.

Anmeldung und Informationen bei Detlef@Seminarhaus-Treff.de  Rückfragen bei Marita  02722-635223

Was erwartet Dich in dieser Woche in dem Seminarhaus Treff  2018 ?            

Du kommst bei Dir an
Fühlst Dich wohl
Findest Deine innere Ruhe
Deine Geschmacksnerven werden wieder belebt
Dein Körper verändert sich- Dein Gewicht ändert sich
Deine Leidenschaft zu Dir selbst wird positiv anders
Die Wanderungen (Jakobusweg, siehe ganz unten) , die Gespräche, die meditativen Phasen  beflügeln Dich
Deine Körperwerte wie Blutdruck und PH Wert werden täglich gemessen und  sich positiv verändern
Deine Herzensfreude wächst- Du wirst anders-
Du bist stolz auf Dich
Alle Gruppenübungen werden angeleitet.

Du wirst den ganzen Tag begleitet, danach folgt Ausklang und  Ruhe.

 Betreuung ohne jeden Stress pro Tag beim  Wandern, Radfahren  oder andern Aktivitäten!!    


Harmonie wird verbunden mit Leidenschaft und  ein wenig vollwertigem Bio- Essen ! Bewegung, Sport,  basische Fussbäder, Leberwickel mit Ruhephasen und intensiven Gesprächen, Fussmassagen, Klangmassagen, Radfahren, verschiedene Meditationen und viele andere gemeinsame Übungen, die beim Basenfasten helfen und heilen, runden das Programm ab!!

Preis für die Basen-Kur Woche und alle angeboten Leistungen ab 2018 sind  399,- bis 450,- Euro p.P. je nach  Schlafmöglichkeit im Haus

Die Woche bei uns wird Dich und Dein Leben positiv verändern!!

Die Bezahlung und damit verbundene Anmeldung des Seminars erfolgt bitte vorher auf das Konto 2713803400 BLZ 46062817 Voba-Bigge-Lenne BIC GENODEM1SMA IBAN: DE18 4606 2817 27 13 803400   (Bitte 100,- Euro mit der Anmeldug vorab überweisen. Die volle Bezahlung 14 Tage vor Beginn.)

Im  Basenfasten- Kurpreis sind enthalten: die komplette Verpflegung, Material, Seminar und Arbeitsmittel, kleine Massagen,   Kochrezepte und gemeinsame  Essens -Erklärungen, Smoothies selbst erstellen lernen (Kräuterwanderungen mit Marita) und alle Aktivitäten,  die das Basenfasten harmonisch abrunden. Alle Mahlzeiten nehmen wir gemeinsam ein.

(intensive Massagen wie Ganzkörperbehandlung, Lomi Lomi oder  Ganzkörpermassagen können von auswärtigen Therapeuthen zugebucht werden)

Mitzubringen sind Eure Sportbekleidung für drinnen und draußen, Walking – Stöcke und Wanderschuhe + Waschzeug .

 2 Saunatücher und  4 Handtücher werden  pro Woche gestellt.       Feedback einer Teiln: s.unten

Zum Seminarhaus gehören auch die Seiten auf Google.  Seminarhaus  Treff, Business Seminarhaus Treff, Feuerlauf, Peace-Food Marita Springob, Frauengruppe.com, Männergruppe-Sauerland.com und allgemeine Infos und Bilder auch Videos und Meditationen You-Tube über Detlef Springob  sowie Autorentexte Buch „Die neue Männlichkeit“ und Texte wie „der Sauerländer Mann“ und „das pralle Leben“. Genauso wie Infos auf Facebook  über Detlef Springob, Seminarhaus Treff, Seminarhaus Treff Business, Feuerlauf, Basenfasten und Wohlfühlen, Peace-Food Sauerland,  Frauengruppe Sauerland, Männergruppe-Sauerland und  Fastenwandern.

Eine vorherige ärztliche Untersuchung ist empfehlenswert, hilfreich und gibt schon  mal helfende Impulse! Wobei gegen eine Gebühr  von 50,- € kannst Du zu Beginn und am Ender der Kur eine ausführliche Bioscan- Messung machen lassen. Die Ergebnisse (250 Daten) bekommst Du mit nach Hause.

Auch eine Vorbereitung  für das Basenfasten- 3-4 Tage vorher mit Entlastungstagen und evtl. eine Darmreinigung mit warmen Wasser oder besser mit Kaffee sind wie bei jeder Fastenkur nach Buchinger,  Mayr,  Hildegard von Bingen oder Wacker förderlich, aber nicht zwingend nötig.

Zur Fastenkur Basenfasten im Treff sind viele kaltgepresste Pflanzenöle, Samen und Nüsse und auch einheimische Teesorten geeignet!

Durch die ganztägige Betreuung wird es jedem Teilnehmer leicht gemacht. jederzeit später wieder in die basische Ernährung einzusteigen. Die mitgegebenen Unterlagen helfen auch sehr.

Ihr fühlt Euch garantiert wohler und leichter und zehrt noch lange davon !!

Namhafte spirituelle  Lehrer und Seminarleiter halten  mit Freude hier ihre mehrtägigen Seminare ab. Unterstütztende Ideen, Anregungen  und persönliche Erfahrungen erhalten wir von Dr. Gerald Hüther, Dr. Rüdiger Dahlke, Robert Betz+Assistenz, Paul Fleiter, Dinesh, Peter Frahm, Patric Heizmann, Prof. Dr.med. Andreas Michalsen, Prof. Dr.rer.nat. Claus Leitzmann, Eckhard Tolle, -FOCUS Online und  einigen anderen Beratern und Freunden. Bitte Anfragen und Info per Mail: Detlef@Seminarhaus-Treff.de  oder 02722-635222 abends 223  oder Handy 01714198181

Unter den Filmen sind die  Schreiben der Teilnehmer vom letzten Mal…….. und die Beschreibung der Pilger- Wanderstrecke !

 

 

Eine Ergänzung zum Basenfasten, die uns wichtig ist:

Was wir in dieser Woche mit Euch machen, erfahrt Ihr auch zum Teil in diesem Film. Ranga Yogeswhar erklärt es genau. Die Faszien werden wir besonders bearbeiten und dehnen. Das ist im Zusammenhang mit Basenfasten ein optimales Heil- und Hilfsmittel.

 

Das Thema Faszien hat nicht direkt mit Basenfasten zu tun. Aber indirekt sehr viel. Genau das Thema behandeln wir in der Gruppe.

 Feedback einer Teilnehmerin vom Basenfasten bei Springob:

hier noch eine Rückmeldung nach dem ich wieder im „normalen“ Leben angekommen bin :-)!!!

Es war eine sehr schöne Woche für mich mit guten Energien.

Es paßt von Anfang an alles. Die Teilnehmer, die Umgebung (war ja klar) und auch das Essen.

Marita, du hast dir gute Gerichte ausgesucht und dir viel Mühe mit den besonderen Kleinigkeiten (Toppings) gemacht.

In die Meditationen konnte ich mich gut rein versenken.

Die Gespräche zwischendurch haben mir gut getan.

Das „Selbstporträt“ hat mir viel über mich gesagt.

Der Tempelschlaf und das Basenfußbad waren Entspannung pur.

Alles was ihr sonst noch auf die Beine gestellt habt wie Yoga, Klangschalenreise, Fußzonenreflexmassage und Mantrasingen trugen zu dem Rundumwohlfühlprogramm der Basenfasten- Woche bei.

Die morgendlichen Spaziergänge bei kühler Luft waren besonders gut für mich als Bewegungsmensch geeignet.

Genial war auch die Trommelrunde und die Mondwanderung mit Trommel und Tanz.

Wir ihr wisst, ist auch das Lachen nicht zu kurz gekommen.

Für mich war die Woche ein Urlaub mit Betreuung zum Wohlfühlen und Erholen  im Kreise liebevoller Menschen.

 

Ich wünsche mir eine Wiederholung!!!

GLG

Elisabeth………

Noch ein Beitrag einer Teilnehmerin:  Liebe Marita und lieber Detlef
Es war eine Woche wie ich sie so noch nicht erlebt habe. Intensiv, Leidenschaftlich und gesund.
Das Programm was ihr auf die Beine gestellt habt, ließ keine Wünsche offen. So viel Spaß habe ich lange in meinem Leben nich
t gehabt.
Die intensiven Gespräche und Rituale, die wir gemeinsam gemacht haben, eröffnen uns neue Perspektiven. Alle Menschen, die mitgemacht haben, waren genau wie ich total begeistert. Danke für die Woche die mich und auch Katarina so glücklich gemacht hat und uns verändert hat. In die richtige Richtung. Danke und bis nächstes Jahr.

LG Bili

Noch ein Beitrag einer Teilnehmerin:

Ein fröhliches hallo an Euch,

ich hoffe, es geht Euch gut? Wollte mich noch mal kurz melden und noch mal „Danke“ sagen. Das es Euch gibt und ich Euch kennengelernt habe.. Wie Ihr Euer Leben gestaltet und so viel an andere weitergebt.. und ich profitiere davon..

Ein herzliches Dankeschön auch an Shanthi… Da hat Marita eine sehr wertvolle Freundin gefunden…

Machted jut Ihr Beiden lieben Gruß von C. aus H.

+ + +   j a k o b u s s p u r e n    a n   d e r   h e i d e n s t r a s s e

Wiederbelebung der Heidenstraße im kurkölnischen Sauerland

Die Heidenstraße ist eine uralte Fernhandelsstraße, die in Leipzig begann, das Eichsfeld querte, durch das kurkölnische Sauerland nach Attendorn führte und über Valbert und Meinerzhagen nach Köln. Sie wird häufig „alte Landstraße“ oder „Köln-Kassler-Landstraße“ genannt, im Sauerland heißt sie „Heidenstraße“. Woher der Name kommt, ist nicht eindeutig geklärt. Vielleicht ist er wörtlich zu nehmen, denn das Sauerland war in karolingischer Zeit Missionsgebiet von Köln. Über diese Straße, die zu den ältesten und wichtigsten Ostverbindungen Kölns gehörte, kamen im 8. Jahrhundert die Missionare, um die heidnischen Sachsen zu christianisieren. Im Mittelalter gesellten sich zu Kaufleuten, Handwerksburschen und Söldnern auch Jakobuspilger von Osteuropa und Ostdeutschland auf ihrem Weg nach Köln, Trier und Aachen, von wo aus sie in den Nordwesten Spaniens zum Grab des Apostels Jakobus weiterziehen konnten.
Gegenwärtig erlebt dieser alte Kaufmanns- und Pilgerweg, der durch den Bau von Chausseen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts an Bedeutung verlor, eine lebhafte Renaissance vor allem durch die Pilgerbewegung nach Santiago de Compostela. Deshalb wurde an der Marienkapelle oberhalb Medebach-Referinghausen direkt an der Heidenstraße ein neuer Gedenkstein aufgestellt. Der Text auf der Bronzetafel lautet: „Heidenstraße, jahrhundertealter Heer- und Handelsweg von Leipzig nach Köln. Im Mittelalter auch Pilgerweg nach Santiago de Compostela • Maria, Wegbegleiterin an der Heidenstraße“. Damit leisteten die Stifter, die Dorfgemeinschaft Medebach-Referinghausen und der Freundeskreis der Jakobuspilger Paderborn, einen wertvollen Beitrag zur Wiederbelebung der Heidenstraße als Pilger- und Wanderweg.
Nach den beiden Bronzetafeln am Dumel und am Hamm in Winterberg ist das der dritte „Meilenstein“ an dieser uralten Fernverbindung von Leipzig nach Köln. Weitere Bronzetafeln werden folgen. Damit rückt die Wallfahrt zum Grab des Apostels Jakobus wieder stärker ins Bewusstsein.
Die Einweihung der Bronzetafel wurde am 17. August 2003, dem Sonntag nach Maria Himmelfahrt, vorgenommen. Fast 250 Gläubige waren der Einladung zum Pilgergottesdienst gefolgt.
Die Heidenstraße, deren Verlauf man noch heute in Winterberg, z. B. am Kahlen Asten, und in Schmallenberg nachweisen kann, ist der dritte große Fernweg, an dem sich Jakobusspuren finden lassen. Diese Straße kam von Leipzig, wo sie durch die „Hohe Straße“ eine direkte Verbindung nach Breslau hatte und sogar nach Thorn, und verlief im Süden des Sauerlandes. Über Kassel, Korbach, Medebach und Winterberg führte der Weg nach Oberkirchen, Winkhausen und weiter durch Gleidorf und die Schmallenberger Flur sowie nahe an Wormbach vorbei nach Elspe. Dort vereinigte er sich mit dem Heerweg und verlief über Grevenbrück, Helden, Attendorn, Meinerzhagen und Wipperfürth nach Köln. Diese Ausdehnung machte die Heidenstraße im Mittelalter wohl zum bedeutendsten Verkehrsweg des Sauerlandes.
Folgende Orte am Heidenstraße werden in dem Buch aufgeführt

….. Medebach  –  ein Jakobusaltar
….. Winterberg  –  enge Verbundenheit zum hl. Jakobus
….. Schmallenberg und Winkhausen an der Heidenstraße
….. Elspe  –  die bedeutendste Jakobusstätte des Sauerlandes

….. Attendorn   –  Sammelpunkt der Jakobuspilger

Wir wohnen gerade 1km vom Pilgerweg entfernt, in Mecklinghausen. Der Weg führt uns von Elspe über Niederhelden nach Helden und dann nach Attendorn und weiter gehts Richtung Valbert und Meinerzhagen. Wahnsinnig schöne Tour. Diese Tour meditativ gegangen, ist genau so eindrucksvoll, als der Pilgerweg in Spanien. Es kommt nur auf die innere Einstellung und Bereitschaft an. . Das sind aufgeteilt auf mehrere Touren bis zu 30 km Wanderweg mit einigen wunderschönen Rastpunkten wo Erfrischungen und basisches Essen auf uns wartet. Es ist immer wieder eine Freude. Auch wenn es in der Basenfasten- Woche manchmal etwas anstrengend wird. (Wir gehen Teilbereiche und andere Strecken Bigge und Listersee) Aber in der Gruppe ist das alles völlig unproblematisch und leicht ! Die Gruppe ermutigt uns zu neuen Wegen und es ist begeisternt das Gruppengefühl spüren zu dürfen. Kleine Abschnitte gehen wir auch schweigend und oder mit Qi-Gong oder meditativen Elementen. Ihr werdet begeistert sein !!

Marita und Detlef Springob